Anmeldung für die Sommerferienprojekte beginnt Montag, 2. Mai um 7.00 Uhr

COESFELD. „Sommerferienprojekte, fast wie vor der Pandemie“, darauf freut sich das Team um Sabine Wessels von der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Coesfeld. In allen sechs Schulferienwochen bietet die Kinder- und Jugendförderung ein abwechslungsreiches und kreatives Programm für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren an. Bei fast allen Projekten dürfen auch schon diejenigen 5-jährigen Kinder dazukommen, die nach den Sommerferien zur Schule kommen. Die Online-Anmeldungen für das Sommerferien-Programm starten am Montag (02.05.) um 7 Uhr morgens, www.unser-ferienprogramm.de/coesfeld

Die Sommerferien werden eröffnet mit der Kinderstadt „Klein-Kuhfeld“, die in den ersten beiden Ferienwochen vom 27. Juni bis zum 8. Juli in der Martin-Luther-Schule stattfindet. Gabi Kaudewitz sagt: „Endlich darf das beliebte Klein Kuhfeld wieder seine Pforten öffnen. Zwei Wochen lang können Kinder ihre eigene Stadt regieren, dort in verschiedenen Berufen arbeiten, „Kusis“ verdienen und einen eigenen Markt der Möglichkeiten gestalten.“ Die Kinderstadt findet in diesem Jahr erstmals unter dem Motto „Klimastadt Klein Kuhfeld“ statt

Gleichzeitig findet in der ersten Ferienwoche vom 28.Juni (Dienstag) bis zum 1.Juli das bekannte erlebnispädagogische Projekt für Kinder und Jugendliche von 9 bis 13 Jahren statt. Jeden Tag fahren die Kinder per Bus zur Naturerlebnisschule Raesfeld, um dort an Abenteueraktionen im Wald teilzunehmen.

In der dritten und vierten Ferienwoche (vom 11. Juli bis zum 22. Juli) heißt es am Spielplatz Lübbesmeyerweg wieder: „Bauen, bis die Säge glüht“. Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren können ihre ganze Kreativität im Sägen, Hämmern und Malen ausleben und eine ganze Stadt entstehen lassen. In diesem Jahr ist der Bauspielplatz wieder offen und kann von den Besucherinnen und Besuchern kostenfrei und ohne Anmeldung besucht werden. Dabei werden die Projektzeiten ausgedehnt. Der Bauspielplatz darf nun von 7.45 Uhr bis 15.30 Uhr besucht werden.

Ebenfalls in der dritten Ferienwoche findet an drei Tagen das Kulturrucksackprojekt „Street Art“ im Jugendhaus Stellwerk statt. Mit Hula-Hoop, Fotografie und Parkour bietet es Jugendlichen von 10 bis 14 Jahren die Möglichkeit, neue Freizeitmöglichkeiten zu entdecken oder weiterzuentwickeln.

Während der Coronapandemie ist das Angebot „Halli Galli“ zu einem beliebten Projektformat geworden. Daher wird es nun auch weiterhin in der fünften. Ferienwoche vom 25. Juli bis zum 29. Juli im Jugendhaus Stellwerk stattfinden. Hier wird es wieder unterschiedliche Kreativ-, Spiel- und Sportworkshops für die 6 bis 12jährigen geben.

Beim I-Männchenprojekt in der sechsten Ferienwoche dürfen sich alle Kinder, die in 2022 eingeschult werden, auf eine bunte Woche voller Spiele und kreativer Workshops freuen: Vom 1. August bis zum 5. August ist das Jugendhaus Stellwerk für 30 Schulanfänger/innen geöffnet.

Ebenfalls vom 1. August bis zum 5. August verspricht das „Spunk- Projekt“ eine tolle letzte Ferienwoche für 6 bis 12-jährige Kinder. Eine Theater- und eine Filmgruppe bieten verschiedenste Gelegenheiten, selbst kreativ zu werden. Die Kooperation mit dem Kunstverein Münsterland e.V. bereichert das Projekt mit einem Kunstworkshop.

Weitere Informationen gibt es bei Gabi Kaudewitz im Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Coesfeld, Tel. (02541) 939-2230, E-Mail: gabi.kaudewitz@coesfeld.de oder auf der Internetseite: www.unser-ferienprogramm.de/coesfeld

Eine Übersicht über die Ferienangebote im Sommer 2022 bekommt Sie hier:

Ferienprojekte 2022 auf einen Blick_Stand 22.04.2022

Infobox für die Online-Anmeldung

Registrierung bereits jetzt möglich (es empfiehlt sich eine frühzeitige Registrierung für einen reibungslosen Ablauf der Anmeldungen)

Online Anmeldung für die städtischen Ferienprojekte ab Montag (2. Mai), 7.00 Uhr möglich

Bitte immer nur die eigenen Kinder anmelden, da sämtliche Infopost, inklusive der Rechnung, an die registrierte Person gesendet werden.

Spätere Stornierungen sind ausschließlich telefonisch oder per Mail möglich (gabi.kaudewitz@coesfeld.de, 02541/939-2230)

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.