„Aufholen nach Corona“

Zahlreiche Studien haben es gezeigt: Unter den pandemiebedingten Einschränkungen haben Kinder und Jugendliche besonders gelitten. Daher haben Bund und Länder das Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ aufgelegt.

Die Fördersäule III des Programms will neue und zusätzliche Angebote für Kinder und Jugendliche ermöglichen, um Gemeinschaft und soziales Miteinander wieder erlebbar zu machen.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat der Stadt Coesfeld für das Jahr 2021 rd. 13.400 € und für 2022 rd. 26.800 € zur Verfügung gestellt, um zusätzliche Angebote für Kinder und Jugendliche konzipieren und durchführen zu können.

Der größte Teil der Fördermittel soll an anerkannte Träger der freien Jugendhilfe weitergegeben werden. Alle anerkannten Vereine, die Jugendarbeit vorhalten, können bis zu 1.000 € beantragen. Je nachdem, wie viele Anträge eingehen, kann der Förderbetrag auch niedriger oder sogar höher ausfallen.

Die Mittel sollen in erster Linie die Umsetzung von Veranstaltungen ermöglichen, die Begegnung, soziales Miteinander und gemeinsames Spiel, Bewegung und kreatives Tun fördern. Beispiele hierfür sind Ausflüge, Fahrten, Dankeschön – Aktionen für Ehrenamtliche, Kinder- oder Jugendtheateraufführungen, Workshops, Winter- oder Weihnachtsaktionen, pädagogische oder gemeinnützige Projekte.

50 % des Zuschusses (max. 500 €) kann auch für Anschaffungen genutzt werden, die für die Kinder- und Jugendarbeit notwendig sind oder das bisherige Angebotsspektrum erweitern.

Hier finden Sie alle Formulare zur Nutzung der Fördergelder:

Antragsformular_Aufholen nach Corona_Stadt Coesfeld_ausfüllbar

2021_Aufholen_Verwendungsnachweis

2021_Aufholen_Abrechnungsliste

Teilnehmendenliste

 

 

 

 

Für Ihre Fragen stehen Ihnen Frau Feldmann und Frau Wessels gerne zur Verfügung:

 

Heike Feldmann

Tel.: 02541 – 939 2310

heike.feldmann@coesfeld.de

 

Sabine Wessels

Tel.: 02541 – 939 2229

sabine.wessels@coesfeld.de